Bio

Evi Lancora liebt es natürlich, leicht und tiefgründig, ernst und fröhlich – Hauptsache aus dem Herzen heraus. So lassen sich auch am besten ihre Songs beschreiben.

Mit ihrer Gitarre stand sie einfach schon überall: auf großen und kleinen Bühnen, im Fernsehen, in Großstädten und Dörfern, in Cafés, Bars, auf Dächern, in Hinterhöfen, Wohnzimmern oder Theatersälen. Vor den Leuten oder mitten dazwischen – Evi ließ keine Gelegenheit aus, ihre Songs zu singen.

2008  setzte sie den ersten Grundstein um ihren ganz eigenen Weg zu gehen: Sie pilgerte 750 km auf dem Jakobsweg,an der spanischen Nordrute entlang von Bilbao nach Santiago de Compostela und zum Kap Finisterre.

Auch vor England machte sie keinen Halt: 2009 ging sie ging nach London, eroberte die Open Stages und gewann sogar bei SingerSongwriter Wettbewerben.

2010 zog sie nach Berlin, um das “echte Künstlerleben” zu erfahren, andere Musiker kennenzulernen und sich neu zu entdecken.

2011 wurde sie beim Kontaktstudiengang Popkurs  in Hamburg angenommen, aus dem schon Musiker wie Wir sind Helden, Peter Fox, Boy oder Johannes Oerding hervorgingen.

2012 war sie in der TV-Show “The Voice” im Team von Rea Garvey zu sehen. Sie traute sich, auch hier den deutschsprachigen Liedern treu zu bleiben und kam damit bis in die 1. Liveshow.

An vielen Erkenntnissen und Erfahrungen reicher, hat sie beschlossen, sich zunächst vor allem sozialen Einrichtungen zuzuwenden. Seitdem engagiert sie sich besonders in Altenheimen und Palliativstationen und entdeckt ihre Liebe zu alten Volksweisen.

 

 

Evi bei THE VOICE OF GERMANY 2012

Die deutschsprachige Singersongwriterin, von den “The Voice”-Coaches auch liebevoll “Evi aus Hannover” getauft, kam unter die letzten 32 Teilnehmer.
Die Coaches waren sich einig:
“Du gehörst auf die Bühne!”,schwärmten The BossHoss.  Xavier Naidoo stimmte zu und meinte:”Ich mag deine besondere Art, deutsch zu singen”. Auch Nena hat’s empfangen: “Ich kann deinen Vibe spüren!”.
Zusammengefasst hat es Rea Garvey mit: “Ich find dich total geil!”

Während Evi in der 1.Sendung, der sogenannten “Blind Audition”, den Song “Ich bin ich” von Glasperlenspiel sang , weil “der Inhalt wie die Faust aufs Auge passt”, entschied Rea Garvey sich dazu, sie in ihr Team zu voten.

In der 2. Sendung , dem “Battle”, sang sie im Duell mit Kristin Lohse den Song “Liebe ist” von Nena. Die als sehr anspruchsvoll bekannte Popikone war mehr als zufrieden. Sie hatte sich sogar extra Zeit für ein Sondercoaching der beiden Teilnehmerinnen genommen.

In der 3. Sendung, der Live-Show, stand Evi dann endlich wieder in voller Montur auf der Bühne – mit Akustikgitarre. Sie performte eine Version von “Zünde alle Feuer” von Philip Poisel. In dieser Sendung schied sie gegen ihren Team Kollegen Michael Heinemann aus.

FAZIT: Evi beschreibt die Zeit als eine wertvolle Erfahrung, die ganz zu ihrer Lebenseinstellung passt “Erst,wenn ich beide Seiten kenne,weiß ich wo mein Platz ist”. Eins ist sicher: Songs zu schreiben und Musik zu machen, die tief unter die Haut geht – daran führt für Evi kein Weg vorbei.